100 Jahre Kolping Hochdorf

Ein Fest, das ausstrahlt und verbindet

Die Kolpingfamilie Hochdorf feiert 2022 ihr 100-jähriges Bestehen. Gefeiert wird mit verschiedenen Jubiläumsaktivitäten während des ganzen Jahres und mit einem grossen Höhepunkt am Samstag, 18. Juni 2022 mit folgendem Programm:


An verschiedenen Klausurtagungen wurden Ideen gesucht, wie dieses ausserordentliche Jubiläum gefeiert werden soll. Erkenntnisse aus diesen Diskussionen waren primär, dass ein Kolping-Hofdere-Fest ein nachhaltiges Fest mit der gesamten Gemeinde, mit dem gesamten Pastoralraum sein soll, bei dem Jung und Alt sich engagieren und begegnen können. Auch unsere Verbundenheit mit der Kolping-Welt national und international soll dabei zum Ausdruck kommen.

Wir sind überzeugt, dass wir so die Werte, welche für die KF Hochdorf stehen, auch bei unserem Jubiläum hochhalten können: Wir gehen über unsere Grenzen hinaus, gehen ungewohnte Wege, zeigen unsere Verwurzelung in der Pfarrei/Gemeinde und Pastoralraum, bringen Generationen zusammen und leben den Kolpinggeist!


Wie alles begann

Die erste Fahne des Gesellenvereins Hochdorf

Bereits 1921 unternahmen zwölf Handwerksburschen erste Schritte zur Gründung eines katholischen Gesellenvereins. Der Pfarrer Johann Estermann war anfangs sehr skeptisch, doch die Zwölf liessen nicht locker: Ab Neujahr 1922 fanden sie für ihre Zusammenkünfte ein Vereinslokal, das kleine Säli im Hotel Kreuz, das ihnen "ohne Trinkzwang" überlassen wurde. Dort wurde am 12. Februar 1922 der katholische Gesellenverein Hochdorf gegründet und mit "Gesang, Pfeifenrauchen und Humor" als 50. Mitglied des Schweizerischen Gesellenvereins gefeiert.