Der Generalpräses dankt

Persönlicher Brief an die KF Hochdorf

Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg

Mit über 12'000 Franken hat die Kolpingfamilie Hochdorf im vergangenen Jahr Kolpingprojekte in Litauen, Tansania und der Ukraine unterstützt. Ein stolzer Betrag, zustande gekommen dank der Texaid und des Engagements unserer Mitglieder. Dieses Engagement bleibt auch im Hauptsitz von Kolping International in Köln nicht unbemerkt. So hat uns vor kurzer Zeit ein Brief, unterschrieben vom Generalpräses Ottmar Dillenburg sowie vom Generalsekretär Markus Demele, erreicht. Die beiden würdigen in ihrem Schreiben die Arbeit der KF Hochdorf und danken uns dafür. Wörtlich schreiben sie:

Generalsekretär Dr. Markus Demele

«Mit Eurem Engagement gebt Ihr ein Zeichen der Solidarität, das unsere Welt so dringend braucht. Ihr seid als Kolpingschwestern und Kolpingbrüder damit für viele ein Vorbild und gebt Zeugnis für Euren Glauben als Christen. Ihr sorgt dafür, dass unsere internationale Kolpinggemeinschaft in vielen Teilen der Welt segensreich wirken kann. Das ist nichts abstraktes, sondern so konkret, wie schon die Arbeit von Adolph Kolping selbst: Unsere Nächsten im Blick, helfen wir ihnen, die eigenen Potentiale zu entdecken und zu nutzen.»

Der Vorstand gibt den Dank aus Köln gerne an alle Mitglieder weiter!



Weitere Informationen

zur News-‹bersicht